Navigation>>home>>der insider

tabelle/statistik
  www.dotcommedia.de - Professionell und zielgerichtet Werben!

Jetzt neu bei fansdesfsv.de, der Insider berichtet. Ab sofort findet Ihr hier zu ausgewählten Spielen Berichte aus dem Kreise der Mannschaft. Die Inentität wird dabei aber nicht verraten. Daher viel Spaß

13.01.2005 | Testspiel: FC Lausitz Hoyerswerda - Holtendorfer SV 3:2 (2:1)

Ein Sieg, der dem Team gut tut!

Ähnlich druckvoller Beginn wie gegen Särchen, jedoch erneut ohne zählbaren Erfolg. Durch ein anfängerhaftes Foulspiel im Strafraum (von Knippa) bekam der Tabellenvierte der Bezirksklasse Staffel 1 einen berechtigten Elfmeter, bei dem Keeper Liebsch chancenlos war. (ca. 20.Minute) Zehn Minuten später dann Foulelfmeter für uns, nachdem Ssyckor gefoult wurde, Kotal verwandelt sicher zum Ausgleich. Durch eine schöne Einzelaktion gelingt Ssyckor fünf Minuten vor der Pause die verdiente Führung.

Nach dem Wechsel das alte Problem: zig Großchancen, kein Tor. Erst nachdem sich Pasbrig (sehr agil, leider schwach beim Abschluss) den Ball vom Gästetormann erkämpft, kann Droge zum 3:1 abstauben. In der letzten Viertelstunde durch Umstellungen und Kraftmangel noch einmal mehr Druck von den Gästen, das 3:2 somit nicht unverdient (Liebsch - ansonsten tadellos - lässt Schuss prallen, Stürmer staubt aus 5 Metern ab). Fazit: Ein Team, das so wahrscheinlich kaum ein 2. Mal auflaufen wird, gewinnt verdient, da an diesem Tage die Einstellung und Bereitschaft stimmte. Durch die Hereinnahme von Schuldt als Vorstopper mehr Stabilität in der Defensive!

Liebsch - Nitsche - Tschimev, Schuldt, Knippa - Lupp, Kotal, Petko, Ssyckor - Droge, Pasbrig

Weiterhin spielten: Koark, Nix, Köppner

07.01.2005 | Testspiel: FC Lausitz Hoyerswerda - FSV Knappensee Großsärchen 0:3 (0:1)

Wir haben druckvoll begonnen und uns ein paar Torchancen erspielt. Allerdings zeigte sich da schon wieder unsere eklatante Abschlussschwäche (der Ball muss ins Tor getragen werden). Das 0:1 fiel aus heiterem Himmel (1.Särchener Chance) und resultierte aus Abstimmungsproblemen in der Defensive. Danach wurden wir zusehends plan- und ideenloser! Unser Spiel teilte sich dann ungefähr so auf: 6 Angreifer, 2 Mittelfeldspieler, 2 Abwehrspieler und Keeper!!!

So konnten wir in der 2.Hälfte nix mehr auf die Reihe bringen und letztlich froh sein, dass wir nicht noch mehr Treffer kassiert haben.

Fazit: Mit dieser Einstellung (Kampf- und Laufbereitschaft) brauchen wir keine Freundschaftsspiele (geschweige denn Punktspiele) veranstalten und sollten lieber zu Hause bleiben – es war unterirdisch!!!