Navigation>>home>>Pumpe will DICH: Aktion 300 +

Fanaktion:
Pumpe will DICH: Aktion 300 +

+++News+++

Die Aktion 300 + ist bisher recht gut angelaufen, die ersten Presseberichte findet Ihr ganz unten auf dieser Seite. Start der Aktion war der 01.11.2004. Nun geht's aber in die heiße Phase! Derzeit werden im Stadtgebiet Hoyerswerda 8000 Werbeflyer im Design der beiden Pumpe-Plakate verteilt. Weitere 2000 Flyer wurden bereits vor Weihnachten in den Großräumen Hamburg, Köln, Stuttgart und München erteilt. Möglich wurde dies durch ein Schnäppchenangebot einer bundesweiten Druckerei. Wer mithelfen möchte, Flyer im Stadtgebiet zu verteilen, der meldet sich bitte direkt beim FC Lausitz in der Geschäftsstelle oder bei Herrn Jürgen Socher.

Wir wollen mit dieser Aktion aber auch auf Misstände im Umfeld des Vereins hinweisen. Ein Zeitungsbericht in der Lausitzer Rundschau vom 30.12.2004 über den erbärmlichen Zustand im Jahnstadions oll hierzu nur der Anfang sein.

Ziel dieser Aktion ist es, unseren finanzschwachen Verein, der derzeit nur noch 188 Mitglieder hat, bis zum Ende dieser Saison auf eine Mitgliederstärke von mindestens 300 Mitgliedern zu bringen. Diese ehrgeizige Kampagne soll vor allem durch Plakate und Presseaktionen durchgeführt werden.

Die ersten Werbemittel findet Ihr hier auf dieser Seite.

Wir haben nun auch den ersten spürbaren Erfolg verbuchen können. Auf der Vorstandssitzung am 24.11.04 wurden nun endlich auch Beitragssätze für passive Mitglieder eingeführt. Außerdem begrüßen wir die neuen Mitglieder recht herzlich im FC Lausitz!

Habt Ihr bereits Interesse an der Vereinsmitgliedschaft? Das Antragsformular findet Ihr hier und auch die Satzung könnt Ihr Euch bereits online ansehen. Mehr Informationen erhaltet Ihr direkt beim Verein:

FC Lausitz Hoyerswerda e.V.
Postfach 3308
02965 Hoyerswerda

Telefon: 03571 922111
e-Mail: fclausitz@tiscali.de

 

+++ Was bringt eine Vereinsmitgliedschaft eigentlich? +++

"Welchen Nutzen soll meine Vereinsmitgliedschaft im FC Lausitz Hoyerswerda denn bringen?" Das fragen sich sicher viele, die von der Aktion 300 + bisher eghört haben. Nun es ist relativ einfach:

  • Ich unterstütze meinen Verein durch die regelmäßige Zahlung der Mitgliedsbeiträge und meine Vereinsarbeit.
  • Ich bringe frische Ideen in die Diskusion ein.
  • Ich habe die Möglichkeit, mich rege am Vereinsleben zu beteiligen.
  • Auf der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung legen die Vereinsmitglieder die Richtung für die bevorstehende Arbeit fest, können ein neues Präsidium wählen, das alte entlasten.
  • Ich habe als Vereinsmitglied ein umfassendes Informationsrecht über die Vorgänge im FC Lausitz Hoyerswerda.
  • Der FC Lausitz Hoyerswerda bietet hunderten Mitgliedern unterschiedlichster Herkunft und unterschiedlichen Alters ein gemeinsames „Dach“.
  • Der FC Lausitz Hoyerswerda ermöglicht somit vielen Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, sie werden im Verein gefordert und gefördert.
  • Vereinsmitglieder erhalten kostenfreien Eintritt zu allen Ligaspielen des Vereins, damit spart Ihr innerhalb einer Saison bereits ganze 45 €, so dass passive Mitglieder effektiv in einem Jahr nur noch 15 € zahlen ;-)
+++ Wieviel kostet mich die Vereinsmitgliedschaft? +++

Wieviel kostet mich der ganze Spaß eigentlich?

  • Erwachsene aktive Mitglieder zahlen derzeit einen monatlichen Beitrag von 8 €.
  • Erwachsene passive Mitglieder zahlen ab sofort nur noch 5 € monatlich, sparen so also im Laufe eines Jahres satte 36€!
  • Es ist zusätzlich eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 5 € zu zahlen.

Genauere Informationen zur Vereinsmitgliedschaft gibt es selbstverständlich im Vereinsbüro.

+++Downloads+++



Das erste schwarze Pumpeplakat zum Herunterladen, Audrucken und Aushängen
-> Download (ca. 185KB)
Das zweite Pumpeplakat zum Herunterladen, Ausdrucken und Aushängen
-> Download (ca. 300 KB)

Das aktuelle Spielankündigungsplakat zum Herunterladen, Ausdrucken und Aushängen

-> Download (ca. 250 KB)


 

+++Presseberichte+++

Hier nun die Presseberichte zur Aktion 300 +

07.01.2005 | Fans werben mit 10 000 Handzetteln für den FC Lausitz

Ein Bericht der Lausitzer Rundschau
vom 07.01.2005

Mitgliederaktion geht in die heiße Phase

Die im November von einigen Fans des Fußballbezirksligisten FC Lausitz Hoyerswerda initiierte Mitgliederwerbeaktion unter dem Motto «Pumpe will Dich: Aktion 300 +» geht nun in die heiße Phase.

Nach dem überstandenen Insolvenzverfahren waren von den einstmals knapp 400 Mitgliedern nur noch die Hälfte verblieben. Was zum einen finanzielle Folgen hatte, «zum anderen gingen mit den Vereinsmitgliedern aber auch Impulse verloren» , so Robert Köhn, Mitinitiator der aktuellen Kampagne. Auch die Jugendarbeit geriet plötzlich in Gefahr, weil treue Fußballtrainer dem Verein den Rücken gekehrt hätten. Im Dezember konnten bereits die ersten Neumitglieder im Verein begrüßt werden. «Doch damit ist die Aktion noch lange nicht am Ende angekommen, unsere Ziele sind noch längst nicht erreicht» , so Robert Köhn. Um auch diejenigen zu erreichen, die sich nicht regelmäßig im Internet oder in den lokalen Medien über den Verein informieren können, wurden 10 000 Handzettel gedruckt. Die ersten trafen kurz vor Weihnachten ein und wurden bereits in den Großräumen München, Stuttgart, Köln und Hamburg verteilt. In den nächsten Tagen werden nun etwa 8 000 Flyer in der Region Hoyerswerda durch Vereinsmitglieder ausgegeben.

30.12.2004 | Fans sauer: Das Jahnstadion verrottet

Ein Bericht der Lausitzer Rundschau
von Tim Albers vom 30.12.2004

Ärger über zu geringe Sicherung gegen Vandalen

Ihrem Ärger über den Zustand des Jahnstadions machen jetzt Anhänger des FC Lausitz Luft. In einem Brief an die RUNDSCHAU kritisiert Robert Köhn, Initiator der Fan-Initiative «Aktion 300 plus» , insbesondere, dass es Vandalen zu leicht gemacht werde, auf das Gelände vorzudringen und dort Schäden zu verursachen.

Ein Dorn ist dem Betreiber der Internetseite www.fansdesfsv.de in diesem Zusammenhang insbesondere die Baustelle, wo derzeit das neue Sozialgebäude entsteht. Zwar würden hier rund 1,8 Millionen Euro investiert, sagt Köhn – aber «für elementare Dinge» scheine das Geld «nicht mehr gereicht zu haben» . So sei die Baustelle zu Beginn der Bauarbeiten nur von einem wackligen Bauzaun gesichert gewesen, doch selbst dieser sei über die Weihnachtsfeiertage komplett verschwunden «und nur ein verstohlen in der Ecke herunterhängendes Schild verbot das Betreten» . Da helfe es dann wenig, dass der Rest der Anlage von hohen Zäunen umgeben sei – zumal «die schicke Mauer in Richtung Herrmannstraße das Eindringen eher erleichtert, als es zu verhindern» . Die Folgen, so Köhn, könne man vor Ort unschwer erkennen: So seien in den vergangenen Wochen der Sprecherturm sowie mehrere Werbebanden mit schwarzer Farbe beschmiert worden. Am meisten ärgert er sich aber darüber, «dass Vandalen jetzt die jahrzehntelang liebevoll gepflegten Glasschaukästen am Haupteingang mit Flaschen zerstört und die Aushänge herausgerissen haben» .

Ohnehin mache das Jahnstadion ja keinen taufrischen Eindruck mehr, so der FCL-Anhänger weiter. Der Putz am Haupteingang bröckele, die Stufen auf den Rängen seien schon derart verrottet, dass dies eine schwere Gefährdung für die verbliebenen Zuschauer darstelle. Zudem seien von den einstmals über 300 Sitzschalen derzeit nicht viel mehr als 100 vorhanden – sie seien «herausgerissen, mit Steinen und Flaschen bearbeitet, beschmiert, getreten und herumgeworfen» worden. «Auf diese Weise wird die mühevolle Vereinsarbeit seit Jahren systematisch zerstört und niemand tut etwas dagegen» , kritisiert Köhn – der zudem «aufgrund der ungewöhnlichen Häufung der Beschädigungen im Jahnstadion im Vergleich zu anderen Sportstätten» vermutet, «dass es einigen Spaß bereitet, Schwache noch weiter zu schädigen und zu demütigen» . Es müsse jedoch endlich ins öffentliche Bewusstsein rücken, «dass Vandalismus kein Dummer-Jungen-Streich ist, sondern die Existenz gefährden oder gar zerstören kann» . Die Stadt Hoyerswerda müsse deshalb «als Bauherr endlich ihren Sicherungspflichten auf der Baustelle nachkommen und den Bauträger zur Einhaltung dieser verpflichten, um weitere Schäden zu verhindern» .

26.11.2004 | Fans des FC Lausitz verbuchen Erfolg

Ein Bericht der Lausitzer Rundschau
vom 26.11.2004

Einen Erfolg kann die von Fans des FC Lausitz gestartete "Aktion 300 +" verbuchen: Wir der Sprecher der Initiative, Robert Köhn, mitteilte, habe der Verein jetzt die Einführung neuer Beitragssätze für passive Mitglieder beschlossen. Diese zahlen demnach künftig nur noch 5 € monatlich, haben dafür aber kostenfreien Eintritt zu allen Liga-Heimspielen. Der Beitrag für aktive Vereinsmitglieder bleibt bei knapp über 8 Euro im Monat. Ziel der Initiative, die unter anderem mit dem Slogan "Pumpe will Dich" für den FC Lausitz wirbt, ist es, bis zum Saisonende mindestens 300 neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen.

06.11.2004 | Pumpe will DICH: Aktion 300 +

Ein Bericht im Programmheft
FANSTER vom 06.11.2004

Was Fans doch bewirken können! Mit Beginn dieser Woche starten unsere Fans eine bisher noch nie da gewesene Mitgliederwerbeaktion. Ziel ist es, eine solide finanzielle Basis für den FCL zu schaffen und den in den letzten Jahren auf zur Zeit nur noch 188 Mitgliedern geschrumpften Verein bis zum Ende dieser Saison auf mindestens 300 Mitglieder zu stärken. Zunächst soll mit diesem schwarz gehaltenen Plakat (dieses kann auch per Internet als digitale Postkarte versendet werden) auf den Verein aufmerksam gemacht werden, weitere Plakate und Aktionen folgen in jedem Fall.

Informationen zum Verein und zur Vereinsmitgliedschaft erhalten Sie im Internet unter http://www.fclausitz.de und http://www.fansdesfsv.de und natürlich auf der Geschäftsstelle des FC Lausitz Hoyerswerda (03571 922111).

05.11.2004 | Auszug aus Spielvorberichterstattung

Ein Auszug aus dem Bericht der Lausitzer Rundschau
vom 05.11.2004 von Günther Meister

Die starke Auswärtsserie der Bautzener Serie soll nach dem Willen der Gastgeber in Hoyerswerda ein Ende finden – zumal ein Erfolg Balsam auf die Seelen der Spieler und Fans wäre.

Letztere haben bekanntlich in den vergangenen Tagen mit ihrer Aktion «Pumpe will Dich» ein Zeichen gesetzt und bewiesen, dass sie treu zu ihrer Mannschaft stehen

03.11.2004 | Fußballfans starten Initiative

Ein Bericht der Lausitzer Rundschau
vom 03.11.2004 von Gunnar Schulze

Mit dem Slogan «Pumpe will Dich» geht der FC Lausitz Hoyerswerda auf Mitgliederwerbung

Die Fan-Aktion zur Stärkung des Vereins wird von den FCL-Kickern um Ronny Schuldt unterstützt.Allen Unkenrufen zum Trotz – die Fans glauben weiter an ihren Fußballverein FC Lausitz Hoyerswerda. Und so wird jetzt mit einer groß angelegten Plakataktion um neue Vereinsmitglieder geworben.

Zunächst soll mit einem schwarzen Plakat mit der Aufschrift «Pumpe will Dich» auf den Verein aufmerksam gemacht werden, weitere Aktionen werden in den kommenden Wochen folgen. Ziel ist es, eine solide finanzielle Basis für den FCL zu schaffen und den in den letzten Jahren auf zur Zeit nur noch 188 Mitgliedern geschrumpften Verein bis zum Ende dieser Saison mit mindestens 300 Mitgliedern zu stärken. «Die Fans des FC Lausitz Hoyerswerda geben ihren Verein nicht auf» , sagt Robert Köhn zur aktuellen Initiative. Der Betreiber der Webseite www.fansdesfsv.de möchte gerade auch das Medium Internet dazu nutzen, das angekratzte Image des Vereins wieder aufzupolieren.

In der Chefetage des Fußball-Bezirksligisten wird dieser Einsatz begrüßt. «Ich freue mich, dass gerade auch an der Basis daran gearbeitet wird, den Verein langfristig wieder in stabile Bahnen zu lenken – eine Erhöhung der Mitgliederzahl kann dabei nur helfen» , erklärte Präsident Fritz Taube gestern auf RUNDSCHAU-Nachfrage und sicherte den Initiatoren die Unterstützung der Vereinsführung zu.

Auf seiner Webseite äußert sich Robert Köhn offen zur gegenwärtigen Situation: «Der Verein befindet sich auf dem Sterbebett und alle müssen nun versuchen, alles dazu beizutragen, dass wir dem Totenbett entspringen können.» Eine Fusion dürfte hier der zur Zeit einzig gangbare Weg sein. «Nur müssen auch wir unsere Hausaufgaben machen. Wir müssen Fans, Sponsoren und neue Vereinsmitglieder gewinnen. Wir haben bereits harte Zeiten durchgemacht und es wird in den nächsten Monaten definitiv nicht deutlich besser werden. Aber gerade in diesen Momenten braucht uns der Verein.»

Weitere Informationen zu der aktuellen Aktion und zur Vereinsmitgliedschaft gibt es im Internet unter den Adressen: www.fclausitz.de und www.fansdesfsv.de und natürlich auf der Geschäftsstelle des Fußball-Bezirksligisten.